Alcatel Lucent Enterprise präsentiert neuen Cloud Service: Rainbow

Kommentieren Drucken

Alcatel Lucent Enterprise (ALE) schlägt jetzt auch wie viele Mitbewerber den Weg in die Cloud ein.

Die Gründe hierfür sind vielschichtig und den allgemeinen Trends geschuldet. Da wäre zum einen die Markt Konsolidierung, die zu einem schärferen Wettbewerb führt, der vor allem durch sogenannte Freemium Produkte wie Google Works & Hangout, Cisco Spark oder Microsoft Skype for Business verschärft wird.

Viele dieser Produkte lassen in ihrer Grundfunktionalität kaum Wünsche offen und können über eine monatliche „pay per use“ Gebühr vollumfänglich genutzt werden.

Das stellt dann beim Kunden natürlich die Frage: Brauche ich jetzt noch eine „On Premise“ Lösung mit hohem Investitionsbedarf?
Aber auch die Differenzierung über das eigentliche Produkt fällt immer schwerer. Schaut man heute auf die Benutzeroberflächen oder die Funktionen von UC-Lösungen, stellt man meist nur marginale Unterschiede fest.

Vor diesem Hintergrund startet ALE jetzt eine eigene Cloud Initiative namens Rainbow. Diese setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen und stellt nicht nur eine weitere bzw. neue UC-Lösung dar.

Die Kernmodule der Lösung umfassen:

  • einen webbasierten Cloud Service für Team Kollaboration, der auf WebRTC aufbaut
  • eine Vernetzung bestehender ALE TK & UC-Lösungen zur Bildung von Föderationen
  • die Integration von Business Software (ERP, CRM oder Groupware) über APIs
  • eine VoIP- und UC-Lösung auf Basis der Open Touch Enterprise Cloud (OTEC)

Die OTEC Plattform ist ein von ALE gemanagter Service, der über Partner vertrieben werden soll.
Der Dienst soll in Deutschland über die Partner DimensionData, Deutsche Telekom, EWEtel und Komsa vertrieben werden und beinhaltet automatisch einen Zugang zum öffentlichen Telefonnetz.

Das Geschäftsmodell orientiert sich dabei an den Faktoren:

  • Pay per use
  • Pay as you grow

Ein Vorteil der gehosteten ALE Lösung gegenüber klassischen Internet Telefonanbietern ist dabei sicherlich die Bereitstellung aller Leistungsmerkmale der OpenTouch Lösungen sowie die Einbindung professioneller Services wie Contact Center Lösungen oder professioneller Sprachaufzeichnung nach MIFID-II.

Das Kollaborationsmodul als UC Webanwendung wird dagegen direkt über ALE vertrieben und betrieben. Diese Anwendung, die ebenfalls den Namen Rainbow tragen wird, verfügt über alle notwendigen Funktionen für die Teamarbeit:

  • Video Chat & Konferenzen
  • IM & Präsenz
  • Desktop- & Filesharing
  • Audiocalls

Alle genannten Punkte können mittels der Browsertechnologie WebRTC genutzt werden. Dies macht die Anwendung unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem und lässt sich auch auf Geräten ausführen, die nicht zum eigenen Unternehmen gehören, was die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg stark vereinfacht.

Noch befindet sich Rainbow in der finalen Testphase, so dass mit einer Produkteinführung in 2017 zu rechnen sein wird.

Als Fazit kann man festhalten:

  • ALE geht den Weg der Zukunft und positioniert sich als Anbieter von UCaaS und cPaaS Lösungen
  • Die Möglichkeit der Vernetzung von älteren ALE Sprach- und UC-Lösungen kann als kluge Strategie zur Kundenbindung gewertet werden
  • Mit dem Einsatz von WebRTC als Kollaborationsplattform macht man sich unabhängig von der Endgerätesituation beim Anwender
zugeordnete Kategorien: Cloud Computing, Endgeräte, UC
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.