Zonenkonzepte als Standardinstrument zur Absicherung der IT

  • Warum Zonenkonzepte zu einem Standardinstrument geworden sind
  • Best Practice für den Aufbau von Zonen
  • Zonen im Campusbereich und NAC
  • Zonen im Rechenzentrum, zwischen Rechenzentren und über WAN
  • Zonen in der Cloud, zwischen Private Cloud und Provider Cloud
  • Zonen in der virtualisierten Welt: Wie sehen Zonenkonzepte für Network Overlays aus?
  • Virtualisierte Firewalls, Hypervisor-Integration von Firewalls
  • Welche Zonen braucht man?
  • Staging-Umgebungen: Trennung von Entwicklung/Test und produktiver Umgebung
  • Zonenkonzepte in der Industrial IT
  • Prozesse für den Betrieb einer Zonenarchitektur
  • Notwendigkeit der Trennung von Managementverkehr und produktivem / funktionalen Verkehr
  • Sichere Administration und Überwachung braucht ein eigenes Zonenkonzept
  • Management von Systemen über Management-Ports, Lights-out Management oder über produktive Interfaces
  • Entkopplung administrativer Zugriffe durch Sprungserver, Terminal Server, virtuelle Admin-Clients
  • Protokollierung administrativer Zugriffe
  • Storage und Datensicherung
  • Projektbeispiele


Kommentieren »

Abwehr zielgerichteter Angriffe

  • Angriffsmethoden und Werkzeugkasten
  • Notwendigkeit system-und anwendungsübergreifender Strategien
  • Erkennung von Symptomen
  • Sandboxing
  • Protokollierung, 2nd Generation SIEM und Big Data
  • Bedeutung eines Information Security System für die Abwehr zielgerichteter Angriffe
  • Systematisches Schwachstellenmanagement, Behandlung von Sicherheitsvorfällen
  • Vulnerability Scanning: Techniken und Werkzeuge
  • Sensibilisierung der Nutzer und Administratoren
  • Demonstration


Kommentieren »

Implementierung von IPv6 – Erkenntnisse und Erfahrungen

22.05.2017 in Bonn € 1.090,-- netto


IPv6 Projekte sind angelaufen. IPv6 existiert nicht mehr nur in Forschungsumgebungen, bei den Providern und in Testnetzen von Unternehmen. Immer mehr Firmen haben mit der Migration begonnen, von DAX 30 bis Mittelständler, von Finanzinstituten bis zur Fertigung. Nicht nur der Internet-Auftritt, der Provider-Anschluss und die Homeoffice VPNs werden migriert. Auch in den Unternehmen selbst hat die Migration begonnen. Profitieren Sie in dieser Sonderveranstaltung von den Erfahrungen, die bei laufenden Projekten gesammelt wurden.

Internet-DMZ in der Cloud

Mit der Verlagerung von Anwendungen und Daten in eine Cloud, müssen auch entsprechende Sicherheitskomponenten in der Cloud zur Verfügung stehen. Wenn beispielsweise Web-Anwendungen und Web-Services in einer Private Cloud, Public Cloud oder Hybrid Cloud realisiert werden, dann müssen hier auch Firewalls, Intrusion-Prevention-Systeme und Web Application Firewalls (WAFs) bzw. Reverse Proxies integriert werden. Damit wandert automatisch ein Teil der Systeme, die in der Vergangenheit im lokalen Rechenzentrum (RZ) im Bereich der Internet-Anbindung aufgebaut wurden, in die Cloud, und dieser Trend zeigt sich inzwischen in praktisch allen Bereichen der Internet-Anbindung.
Weiterlesen »

Archiv, Cloud Computing, IT-Sicherheit
Kommentieren »

Internet-DMZ in der Cloud


Mit der Verlagerung von Anwendungen und Daten in eine Cloud, müssen auch entsprechende Sicherheitskomponenten in der Cloud zur Verfügung stehen. Wenn beispielsweise Web-Anwendungen und Web-Services in einer Private Cloud, Public Cloud oder Hybrid Cloud realisiert werden, dann müssen hier auch Firewalls, Intrusion-Prevention-Systeme und Web Application Firewalls (WAFs) bzw. Reverse Proxies integriert werden. Damit wandert automatisch ein Teil der Systeme, die in der Vergangenheit im lokalen Rechenzentrum (RZ) im Bereich der Internet-Anbindung aufgebaut wurden, in die Cloud, und dieser Trend zeigt sich inzwischen in praktisch allen Bereichen der Internet-Anbindung.

Archiv
Kommentieren »