Der Rundumschlag: Pauschale Verschlüsselung in WAN/MAN/LAN

Kommentieren Drucken

Wenn Daten mit hohem (oder sogar sehr hohem) Schutzbedarf hinsichtlich Vertraulichkeit bzw. Integrität in Netzen übertragen werden sollen, hat die Informationssicherheit schon immer zunächst unterschieden, ob es sich hier um ein Netz in einem vertrauenswürdigen Bereich handelt oder nicht. Im letzteren Fall fordert die Informationssicherheit unabhängig vom Typ des Netzes reflexartig fast immer den Einsatz von Verschlüsselung.


Zumindest letzteres ist eine dreiste Übertreibung.

Als Konsequenz sind bei entsprechendem Schutzbedarf Daten zu verschlüsseln, sobald sie z.B. das geschützte LAN und das Rechenzentrum einer Unternehmung verlassen. Dies gilt dann nicht nur im WAN (z.B. MPLS), sondern sogar auch bei der Verbindung zwischen Standorten / Rechenzentren per Dark Fiber bzw. Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM). Hier genügt bereits die Machbarkeit eines Lauschangriffs, auch wenn er bei DWDM mit erheblichem Aufwand verbunden ist…Insider-Ausgabe jetzt anfordern >>

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.