Die Zukunft privater Netze: Anwendungsdruck, Switch-Virtualisierung und 100G erfordern Carrier-Class-Kern-Netze und neue Hardware-Konzepte

Kommentieren Drucken


In naher Zukunft wird die Netz-Kante zunehmend durch Software-Switches gebildet, die im Rahmen flexibler Virtualisierungsumgebungen etabliert werden. Bei Provider-Netzen kann man heute schon sehen, dass dies ein wesentliches Hilfsmittel zur eleganten Umsetzung von Konzepten der anwendungsorientierten Vernetzung (Application Aware Networks, Application Oriented Networks, Application Centric Infrastructure) ist. Entsprechende Produkte werden noch in diesem Jahr für Aufsehen sorgen. Eine unmittelbare Konsequenz ist aber auch, dass durch die gestiegenen Qualitätswünsche für die Anwendungen und die Umgestaltung der Netz-Kante die Anforderungen an das Kern-Netz nicht nur hinsichtlich der Netto-Übertragungsrate erheblich steigen werden. QoS, Traffic Shaping und andere Funktionen in dieser Richtung implizieren die Notwendigkeit einer erheblich aufwändigeren Bearbeitung der Pakete als bei einem Netz mit wenig oder gar keiner Steuerung in dieser Hinsicht…

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.