Immer einsatzbereit: Videokommunikation als weltweiter Service

Kommentieren Drucken

Fast alle Unternehmen nutzen heute ganz selbstverständlich Softwareanwendungen aus der Cloud. Im Bereich Videokommunikation ist diese Form der Bereitstellung noch relativ selten – dabei bietet sie gerade hier gute Lösungen für aktuelle Herausforderungen. Eine umfassende Video-Conferencing-as-a-Service (VCaaS)-Lösung zeichnet sich vor allem durch drei Aspekte aus: Einfachheit, Skalierbarkeit und wenig Aufwand für die IT-Verantwortlichen.

Gute Cloud-Anwendungen ermöglichen eine einfache Installation und Konfiguration ohne aufwendigen IT-Support. Zudem lassen sich videofähige Geräte, wie Smartphones und Laptops oder auch professionelle Videosysteme für Meetingräume, schnell und unkompliziert einbinden. Nutzer haben so auf allen Endgeräten ein aktuelles Verzeichnis mit ihren Kontakten inklusive Verfügbarkeitsstatus. Mit wenigen Klicks lassen sich ein oder mehrere Personen anrufen oder zu einem Video-Call einladen. Der Termin erscheint dann direkt im Outlook-Kalender der betreffenden Personen. Im Gegensatz zu traditionellen Lösungen erfordern Videoanrufe mit mehreren Teilnehmern keinerlei Vorbereitung. Möchte ein Anwender einer Mehrpunktkonferenz beitreten, ist lediglich ein Anruf bei einer teilnehmenden Person nötig – ohne eine lästige IP-Adresse zu wählen. Zudem sind VCaaS-Lösungen auch mit Produkten anderer Anbieter kompatibel, was die Handhabung nochmals vereinfacht.

Service-Angebote aus der Cloud sind eine gute Möglichkeit um mit den Herausforderungen wie Skalierbarkeit und Bandbreite umzugehen. Ein plötzlicher Nutzeransturm oder schnelles Wachstum lässt sich so unkompliziert ausgleichen. So ist es beispielsweise mit Lifesize Cloud möglich zu jeder Zeit eine Videokonferenz mit bis zu 25 Teilnehmern durchzuführen. Diese Ressource On Premise vorzuhalten, wäre nicht nur sehr aufwändig, sondern auch kostenintensiver. Zudem können Nutzer über eine Cloud-Lösung auch Kunden oder Partner einladen, die über keine eigene Videokommunikationslösung verfügen. Über die “Guest-Invite”-Funktion wird eine Mail mit einem Link an den entsprechenden Gesprächspartner geschickt. Folgt dieser der kurzen Anleitung kann er sich schnell und einfach mit dem Gesprächspartner verbinden. Damit ergibt sich ein enormer Mehrwert und schnellerer ROI für Unternehmen.

Besondere Vorteile bieten gehostete Lösungen auch für Unternehmen mit limitierten IT-Ressourcen. Kein Mitarbeiter braucht sich um die Konfigurierung oder das Aufsetzen einer Mehrpunktkonferenz zu kümmern. Auch das Firewall Traversal und die Verschlüsselung der übertragenen Daten wird automatisch eingerichtet. Da die Software nicht auf den eigenen Servern liegt, entfällt auch das manuelle Installieren von Updates oder die regelmäßige Wartung. Damit eignen sich Videolösungen aus der Cloud sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen als auch für große Firmen, bei denen viele Abteilungen unkompliziert über Video kommunizieren wollen.

zugeordnete Kategorien: UC, Web-Techniken
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.