Microsoft lässt TK-Hersteller und Cisco alt aussehen, aber reicht das aus?

Kommentieren Drucken

Geleit Dezember 2010
Microsoft hat im Rahmen des ComConsult Voice-, Video- und Kollaborations-Forums 2010 den neuen Lync-Server (früher OCS) vorgestellt und sich im Vorfeld des Forums auch der Evaluierung durch ComConsult Research und UBN/Frau Borowka gestellt. Vereinfacht formuliert ist der Lync-Server das erste ernst zu nehmende Produkt Microsofts mit Anspruch auf Vollständigkeit im Bereich Unified Communications.

Die vorhergehenden Versionen, die noch unter dem Namen OCS liefen, waren aus heutiger Sicht „Work in Progress“ und Antesten der Reaktionen im Markt. Der Lync-Server greift viele der Forderungen von Benutzern und auch viele der Kritikpunkte von ComConsult Research am OCS auf und realisiert zum ersten Mal eine runde Lösung.

Mein persönliches Statement gleich zum Start dieses Geleitwortes: die traditionellen TK-Hersteller und auch Cisco sehen gegenüber einigen Funktionen des Lync-Servers alt aus. Offensichtlich hat man sich hier zu lange ausgeruht und versäumt, wirkliche Innovationen auf den Weg zu bringen…

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.