Optimierungsansätze zur Applikationsnutzung im WAN

Kommentieren Drucken

Zweitthema Dezember 2011

Die Nutzung netzbasierter Applikationen über Wide Area Networks (WAN) ist bekanntermaßen vergleichsweise problematisch. Dies resultiert typischerweise aus den in WANs im Vergleich zu Local Area Networks (LANs) ungünstigen Bedingungen: Übertragungskapazität ist teuer und deshalb in der Regel knapp und mit zunehmender Entfernung zwischen den Clients und Servern steigt der Network Transit Delay (NTD) – auch als Round Trip Time (RTT) oder umgangssprachlich „Pingzeit“ bzw. kurz „Ping“ bezeichnet –, d.h. die Zeit, die ein Datenpaket im Netz für die Strecke von der Quelle zum Ziel (und wieder zurück) benötigt.

Dieser Artikel betrachtet diese Problematik vor dem Hintergrund eines realen Projekts zu Realisierungspotentialen eines für die eingesetzten Applikationen optimierten WAN; dabei wird insbesondere dargestellt, inwieweit Lösungsansätze im Kontext bestimmter neuer Übertragungsmechanismen und Dateiablagekonzepte existieren bzw. welche Wechselwirkungen bestehen…

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.