Speicher im Non-Volatile RAM

In-Memory-Computing für Jedermann? Welche Bedeutung haben die revolutionären 3D XPoint und MRAM-Speicher? Welche Möglichkeiten bietet die RAMCloud?

Speicher im Non-Volatile RAM
Video ansehen »

Data Center
Kommentieren »

UC On Premise vs. Cloud oder CAPEX vs. OPEX

In diesem Video zeigen wir Ihnen, welche Fragen die Diskussion Cloud vs. Eigenbetrieb für UC-Lösungen aufwirft und wie diese beantwortet werden können.

Dabei werden sowohl technische wie betriebswirtschaftliche Aspekte in die Betrachtung einbezogen.

UC On Premise vs. Cloud oder CAPEX vs. OPEX
Video ansehen »

Cloud Computing, UC
Kommentieren »

Umfassende Absicherung von Voice over IP und Unified Communications

10.07. - 12.07.2017 in Düsseldorf € 1.890,-- netto


Dieses Seminar zeigt die Risiken beim Einsatz von Voice over IP und Unified Communications auf und gibt den Teilnehmern einen Überblick über die zu ergreifenden Sicherheitsmaßnahmen. Auf Grundlage von Best Practices aus dem Beratungsgeschäft sowie den marktrelevanten Standards, wie z.B. der „Technischen Leitlinie für organisationsinterne Telekommunikationssysteme mit erhöhtem Schutzbedarf“ (TLSTK II) des BSI, werden den Teilnehmern die Anforderungen an eine Sicherheitskonzeption für TK und UC vermittelt. Das Seminar richtet sich vorrangig an Sicherheitsverantwortliche, Planer, Architekten und Betreiber von TK- und UC-Systemen.

Quo vadis PSTN

Dieses Video beleuchtet die aktuelle Situation, die sich aus der Umstellung der öffentlichen Telefonnetze ergibt.
Die Beschäftigung mit dem Thema ist insoweit von Relevanz, da die alte PSTN Technik in den öffentlichen Netzen bis 2018 sukzessive abgeschaltet wird.

Quo vadis PSTN
Video ansehen »

UC
Kommentieren »

WebRTC Update 2016

Eine Bestandsaufnahme der WebRTC Technik im Hinblick auf Verfügbarkeit, Einsatz und Kompatibilität.

WebRTC Update 2016
Video ansehen »

UC
Kommentieren »

VoiP vs. ISDN

Die wichtigsten Unterschiede zwischen der klassischen, kanalvermittelten Telefontechnik und der neuen IP- und SIP-basierten Technologie stehen im Fokus dieses Videos.
Die Beschäftigung mit dem Thema ist insoweit von Relevanz, da die alte PSTN Technik in den öffentlichen Telefonnetzen bis 2018 sukzessive abgeschaltet wird.
Wir erläutern daher, welche technischen Änderungen den Betreiber einer TK-Lösung erwarten, wenn er seinen Primärmultiplexanschluss in einen SIP Trunk umwandeln muss und welche neuen, praktischen Aspekte ihn mit der Umstellung auf IP erwarten.

VoiP vs. ISDN
Video ansehen »

Endgeräte, UC
Kommentieren »

Troubleshooting für Netzwerk-Anwendungen

27.06. - 30.06.2017 in Aachen € 2.290,- netto


Dieses Seminar beschreibt die typischen Störsituationen im Umfeld moderner Anwendungen, gibt Einblick in bisher als Black Box benutzten Mechanismen und Abläufe und trainiert die systematische und methodische Diagnose und Fehlerbeseitigung. Dabei wird die Theorie mit praktischen Übungen und vielen Fallbeispielen in einem Trainings-Netzwerk kombiniert. Die Teilnehmer werden durch dieses kombinierte Training in die Lage versetzt, das Gelernte sofort in der Praxis umzusetzen. Als Protokoll-Analysator kommt Wireshark zum Einsatz. Einer Verwendung selbst mitgebrachter Analyse-Software, mit deren Bedienung der Teilnehmer vertraut ist, steht nichts im Wege.

IPv6 Projekterfahrungen 2016

IPv6 ist keine Theorie mehr. Immer mehr Unternehmen führen IPv6 ein. Davon ist schon lange nicht nur, aber auch der eigene Internetauftritt betroffen. Dieses Videoseminar zeigt Stolperfallen auf und erläutert erprobte Vorgehensweisen bei der Einführung.

IPv6 Projekterfahrungen 2016
Video ansehen »


Kommentieren »

IT-Infrastrukturen 2020: Netzwerke

Wo stehen Netzwerke in 5 Jahren? Welche Technologien werden wichtig? Welche Investitionen sind sicher? Dr. Suppan diskutiert diese Fragen im Rahmen unserer Reihe über Infrastrukturen 2020.

IT-Infrastrukturen 2020: Netzwerke
Video ansehen »

Data Center
Kommentieren »

IT-Infrastrukturen 2020: Basis-Anforderungen

Wie werden sich IT-Infrastrukturen in den nächsten 5 Jahren entwickeln? Ist die Cloud eine Bedrohung? ComConsult-Research ist in einer exklusiven Studie zu wichtigen Empfehlungen gekommen. Diese Video analysiert die Basis-Anforderungen an IT-Infrastrukturen. Dabei kristallisiert sich eine zentrale Forderung an zukunfts-orientierte Infrastrukturen heraus.

IT-Infrastrukturen 2020: Basis-Anforderungen
Video ansehen »

Data Center, Endgeräte
Kommentieren »

IT-Infrastrukturen 2020: Internet of Things

Die Botschaft ist klar: mehr als 20 Milliarden IoT-Endgeräte werden bis 2020 unser Leben verändern. Aber stimmt das? Wie funktioniert IoT und was sind die möglichen Gründe für den Einsatz? Eine Analyse von Dr. Jürgen Suppan.

IT-Infrastrukturen 2020: Internet of Things
Video ansehen »

Endgeräte
Kommentieren »

Betriebsvereinbarungen und Mitarbeiterdatenschutz bei IT- und TK-Systemen

19.06. - 20.06.2017 in Bonn € 1.590,-- netto


Jede Maßnahme, die auch zur Mitarbeiterüberwachung genutzt werden könnte, und jede Einführung neuer IT- oder TK-Systeme unterliegt der vollen Mitbestimmung des Betriebs- oder Personalrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz bzw. den Personalvertretungsgesetzen. Neben den rechtlichen Grundlagen vermittelt das Seminar auch Strategien, wie konstruktiv mit der Arbeitnehmervertretung im Bereich Datenverarbeitung und Mitarbeiterüberwachung zusammengearbeitet werden kann.

Neue Speichertechnologien von 3D-NAND/SSD bis 3D Xpoint

Neue Prozessoren und neue Anwendungen führen zu erheblich verschärften Anforderungen an systemnahen Speicher. Mit 3D-SSDs z.B. von Samsung und 3D-XPoint von Intel und Micron Technologies kommen zwei neuartige Alternativen auf den Markt.

Neue Speichertechnologien von 3D-NAND/SSD bis 3D Xpoint
Video ansehen »

Data Center
Kommentieren »

25/50/100 GbEthernet

Es wird ernst. Mit Broadcom und Mellanox haben zwei maßgebliche Hersteller höchst leistungsfähige, flexible und funktional vielfältige Switch-ASICs vorgestellt.

25/50/100 GbEthernet
Video ansehen »

Data Center, LAN
Kommentieren »

Neue Ethernet Datenraten: Vorteile für das RZ

Vor einigen Monaten ist das sogenannte 25/50-GbE-Konsortium aus wesentlichen Industrievertretern mit Spezifikationen für die namensgebenden Datenraten an die Öffentlichkeit getreten. Mittlerweile hat sich mit IEEE 802.3 by eine Arbeitsgruppe gebildet, die 25- und 50-GbE in das Spektrum der bestehenden Standardisierung einfügen wird. Sieht man genauer hin, ergeben sich nicht nur für Mega-RZs, sondern auch für privat betriebene RZ-Infrastrukturen erhebliche logische, technische und wirtschaftliche Vorteile gegenüber 40-GbE.
zum Download »

Data Center, LAN, White Papers
Kommentieren »

Cisco Instant Access

Ist Ihr Netzwerk zu komplex? Mit Catalyst 6800 Instant Access können Sie über 2000 Campus Access Ports in einem einzigen virtuellen Switch verwalten und somit den administrativen Aufwand um ein Vielfaches reduzieren. Cisco erklärt Ihnen, wie Sie mit Instant Access den SDN Gedanken einer zentralen Verwaltung schon heute praktisch und skalierbar umsetzen können.

Cisco Instant Access
Video ansehen »

Data Center, LAN, WLAN
Kommentieren »

Sonderveranstaltung


UCC-Lösungen im Wettbewerb –
Cisco versus Microsoft
Zusatztermin: 26.06.2017 in Bonn

Seit Jahren führen die Hersteller Cisco und Microsoft mit ihren Produkten „Skype for Business“ (ehem. Lync) und „Unified Communications Manager“ sowie dem zugehörigen Client- und Lösungsportfolio diverse nationale und internationale Benchmarks zum Thema Unified Communications und Collaboration (UCC) an. Diese Sonderveranstaltung gibt Ihnen einen breiten Überblick über das Portfolio der beiden Hersteller, die Eigenschaften der jeweiligen Lösungen und zeigt klare Differenzierungsmerkmale auf.
Zur Veranstaltung»

Cisco Multigigabit Ethernet: nBase-T

Multigigabit Ethernet ist die neueste Ethernet Evolutionsstufe und erlaubt es mit Geschwindigkeiten >1Gbps über bestehende Cat5e Verkabelung zu senden. Somit wird es möglich, die Leistung der neuesten Generation von 802.11ac Access Points (wave 2 mit Datenraten von bis zu 6,8Gbps) ohne Neuverkabelung ausnutzen zu können. Neben IEEE kompatiblen Datenraten (100Mbps, 1Gbps, 10Gbps) werden erstmalig auch neue “Zwischen-Datenraten" (2,5Gbps, 5Gbps) unterstützt.
Die von Cisco gegründete NBASE-T Allianz hat mittlerweile über 20 Mitglieder und stellt sicher, dass die Multigigabit Ethernet Technologie herstellerübergreifend umgesetzt und die Standardisierung vorangetrieben wird.

Cisco Multigigabit Ethernet: nBase-T
Video ansehen »

Data Center, LAN
Kommentieren »

Neue Ethernet Datenraten

Bei der Weiterentwicklung der Übertragungssysteme in Netzen gibt es heute zwei Schwerpunkte, an denen dringend um Lösungen gerungen wird: die Infrastruktur für die nächste Generation von 802.11ac-WLAN-Access Points und ein passendes RZ-Design für neue Server, die mehr als 10-GbE für eine vernünftige Anbindung benötigen. Bei den WLANs kommen wir bald an den Punkt, wo eine Anbindung der 11ac-APs mit 1-GbE nicht mehr ausreichend ist, weil die zweite Produktwelle dieser APs mehr Leistung hat. Aber: 10-GbE ist zu teuer und zu leistungsfähig.

Wir benötigen angepasste Lösungen zwischen diesen Raten, die auch auf bestehender Campus-Verkabelung laufen. Im RZ ist die Gemengelage bei den 40-GbE-Anschlüssen unübersichtlich. Optimal und problemangepasst ist hier aktuell gar nichts. Kann hier die neue 25/50 GbE-Initiative helfen? In jedem Fall ist klar: Es gibt eine neue Generation höchst leistungsfähiger 25/40/50/100-GbE-Switch-ASICs, die die heute erhältlichen Lösungen deutlich in den Schatten stellt. zum Download »

Archiv, Data Center, LAN, White Papers, WLAN
Kommentieren »

LTE im Internet of Things

Viele mobile Applikation kommunizieren bereits heute über Mobilfunk. Für Applikationen mit geringen Anforderungen an Übertragungsgeschwindigkeit und Datenrate reichen häufig 2G Verbindungen (wie GSM) aus.

Weiterlesen »

Endgeräte, IP und IPv6, UC
1 Kommentar »

IPv6: ein subjektiver Jahresrückblick

„Bevor wir ein Produkt an Unternehmen ausliefern, testen wir es an unseren Endkunden“. So begründete Anfang diesen Jahres ein Service Provider, warum er bei seinen Endkunden IPv6 ausgerollt habe, aber es keine fertigen Produkte für Unternehmen gäbe. Ich finde das Statement ja etwas zynisch, aber es prägte die erste Jahreshälfte in Bezug auf IPv6. Was sonst noch geschah? Lesen Sie weiter.

Weiterlesen »

IP und IPv6
Kommentieren »

Eindrücke vom WebRTC-Client Wire

Etwas verfrüht bereits am 3.12. brachte uns der Nikolaus dieses Jahr einen funkelnagelneuen Messenger: Wire. Während die Fachpresse sachlich-langweilig die Pressemitteilungen zitierte, blies die Boulevardpresse direkt zum Untergang von Skype und WhatsApp. Mein erster Gedanke war hingegen: nicht noch ein Messenger. Doch da Wire auf WebRTC setzt, und damit einem kommenden (Quasie-)Standard folgt, ist es jedoch sozusagen meine berufliche Pflicht, mich damit zu beschäftigen. Wenn schon kein Skype-Killer, ist Wire dann vielleicht eine unternehmenstaugliche Alternative zur Kommunikation mit Endkunden?

Weiterlesen »

UC
Kommentieren »

Netzzugangskontrolle: Technik, Planung und Betrieb

26.06. - 28.06.2017 in Stuttgart € 1.890,-- netto


Dieses Seminar vermittelt den aktuellen Stand der Technik der Netzzugangskontrolle (Network Access Control, NAC) und zeigt die Möglichkeiten aber auch die Grenzen für den Aufbau einer professionellen NAC-Lösung auf. Schwerpunkt bildet die detaillierte Betrachtung der Standards IEEE 802.1X, EAP und RADIUS. Dabei wird mit IEEE 802.1X in der Fassung von 2010 und mit IEEE 802.1AE (MACsec) auch auf neueste Entwicklungen eingegangen.

SDN: Wer macht die Arbeit?

Wie sieht die Hardwareseite von SDN aus? Software ist ja schön, aber wer leistet die wirkliche Arbeit?

SDN: Wer macht die Arbeit?
Video ansehen »

Data Center, LAN
Kommentieren »

Secure Data Space – Die sichere Cloud-Lösung?

Secure Data Space (SSP) ist eine Cloud-Storage-Lösung von Secure Service Providing (SSP Europe). Der Schwerpunkt dieser Cloud-Storage-Lösung liegt in der Sicherheit der Daten. SSP verwendet dafür ein Verfahren namens „Triple-Crypt™ Technology“. Dabei steht der Name „Triple-Crypt™ Technology“ für die Möglichkeit die Daten dreifach zu verschlüsseln. Anders als anderen Cloud-Lösungen bietet SSP die Möglichkeit clientseitig zu verschlüsseln, sodass auch der Cloud-Anbieter selbst die Daten nicht lesen kann. Zudem erfolgt eine Absicherung der Daten während des Transfers mittels SSL. Zusätzlich werden die Daten auf den Servern gegenüber Dritten verschlüsselt. Durch den Entwicklungs- und Serverstandort Deutschland sind gesetzliche Rahmenbedingungen gegeben, die einen bestmöglichen Datenschutz ermöglichen. Zu den genau verwendeten Techniken werden von SSP, wie von anderen Anbietern, keine konkreten Angaben gemacht.
Mittels WebDAV besteht die Möglichkeit den Cloud-Speicher OS-unabhängig als Laufwerk einzubinden. Bei einem Test traten unter MacOS jedoch Probleme auf.

Weiterlesen »

IT-Sicherheit
1 Kommentar »