SDN, NFV, OpenFlow und Virtualisierungs-Protokolle – Zusammenhänge, Perspektiven, Marktrelevanz – Teil 3

Kommentieren Drucken


Teilweise werden NFV und SDN als komplementär bezeichnet, teilweise wird NFV als Untermenge von SDN betrachtet – das kommt auf die jeweilige Brille an. Sieht man SDN im weiteren Sinne als Softwaretechnologie in Netzwerken, dann ist NFV eine SDN-Ausprägung. Sieht man SDN im engeren Sinne konform zu ONF, dann ist es komplementär zu NFV: SDN trennt Control und Data Plane im Netzwerk, das heißt es entkoppelt die Kontrolle von der Hardware und schafft einen zentralen Kontroll- und Orchestrierungspunkt mit zentraler Sicht auf das verteilte Netzwerk mit all seinen unterschiedlichen Komponenten. NFV richtet sich auf die Optimierung der Netzwerkdienste selbst, indem es die Netzwerk-Funktion von der Hardware entkoppelt, wobei typischerweise höherwertige Funktionen als Layer-2/3 im Fokus stehen (DHCP, DNS, Caching, Firewall, Load Balancer etc.)…

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.