Sprengstoff im Internet of Things

Kommentieren Drucken

Im sogenannten Internet of Things erfassen Dinge (Things) – nicht Menschen wie im „Internet of Humans“ – Informationen, sind per IP vernetzt und stellen Informationen für andere Dinge oder Menschen zur Verfügung. Dahinter stecken natürlich unterschiedlichste Systeme und Anwendungen.

Beispiele sind Sensoren und Steuerungen in der Automatisierungs- und Gebäudetechnik oder aber das vernetzte Fahrzeug, das mit anderen Fahrzeugen (Car2Car) oder mit der Infrastruktur (Car2Infrastructure) kommuniziert1. Über drahtlose Kommunikationstechniken werden dabei Informationen über das Umfeld des Fahrzeugs ermittelt, um z.B. das Sichtfeld des Fahrers zu erhöhen („Vorsicht: Glatteis hinter der nächsten Kurve“) oder sogar autonomes Fahren (beispielsweise Kolonnenfahrt / Platooning von mehreren Fahrzeugen, bei denen der erste Fahrer der Kolonne lenkt und die anderen Fahrer sich anderweitig beschäftigen können) zu unterstützen…Insider-Ausgabe jetzt anfordern >>

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv, IT-Sicherheit
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.