Stirbt das Kabel mit dem Desktop?

Kommentieren Drucken


Gegen Ende des Jahres werden erstmals mehr Tablets verkauft als Desktop-und Laptop-Systeme zusammen. Intel konzentriert seine Chipentwicklung immer mehr auf Mobilsysteme, der neue Broadwell 14 nm Prozessor wurde erst gar nicht mehr für Desktop-Systeme vorgestellt. Microsoft sieht seine Zukunft bei 2-in-1-Systemen. Gleichzeitig bieten neue WLAN-Standards mit maximal 7 Gbit/s Bandbreite erstmals auch Netto-Kapazitäten, die der bisherigen Kabel-Versorgung entsprechen. Ist das Kabel zum Endgerät damit tot? Mit welchen Infrastrukturen versorgen wir denn unsere Gebäude in Zukunft?

Die Netzwerke in unseren Gebäuden haben eine zentrale Aufgabe: die Verbindung von Endgeräten mit Servern und Applikationen. Seit 1999 steht hier die Netzwerk-Technik still. Gigabit-Ethernet hat sich bewährt und als ausreichend erwiesen. Dementsprechend sind die Netzwerke, die diese Versorgung leisten, inzwischen so langweilig, dass sie auch als Commodity ausgesourced werden könnten… Insider-Ausgabe jetzt anfordern >>

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv, Endgeräte, LAN
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.