Neue Technologien bereiten den Weg für Video für die Masse im Unternehmen vor

Kommentieren Drucken

Wenige Bandbreitenbedarf mit dem CABAC Algorithmus
Innerhalb des AVCs gibt es verschiedene Kodierer; im Folgenden werden kurz die Eigenschaften des arithmetischen Entropiekodierers Context Adaptive Binary Arithmetic Coding (CABAC) beschrieben:

Mit CABAC ist es möglich, die erforderliche Bandbreite für eine Verbindung auf die Hälfte zu reduzieren, d.h. dass für einen Videocall mit 720 Pixel und 30 Frames pro Sekunde statt 1024 kbps nur 512 kbit/s benötigt werden, bzw. für einen Videocall mit 720 Pixeln und 60 Frames pro Sekunde statt 1512 kbit/s nur 832 kbit/s. Dieser innovative, standardisierte (De-)Codieralgorithmus ist auch im H.264 standardisiert. Es handelt sich hierbei um einen auf Binärdaten spezialisierten arithmetischen Kodierer, der seine Kodiertabellen kontextabhängig ändern kann.

Allerdings ist er um einiges rechenintensiver und ist dementsprechend heutzutage nicht auf Video-Soft-Clients zu finden.

Polycom bezeichnet die Verwendung dieses Codecs bei seinen Hardware Produkten als High Profile. Zusätzlich sind hier noch verbesserte Vorhersagealgorithmen beinhaltet, die im Extended und im Main Profile eingeführt wurden, und anpassungsfähige Transformation, die dynamisch zwischen 4×4 und 8×8 Pixel Blöcke schaltet. Hierbei werden standardisierte Signalisierungs- und RealTime Protokolle verwendet. Allerdings wird die Bandbreitenreduzierung nur erreicht, wenn alle Teilnehmer der Videokonferenz diesen Algorithmus verwenden.

Zentraler Vorteil der SVC-Erweiterung: Dynamische Anpassung
Der heute weit verbreitete H.264-AVC lässt sich dadurch charakterisieren, dass das Videosignal während der ganzen Übertragung immer in einem festen Verhältnis zwischen Bildauflösung und Bildwiederholfrequenz steht. Deshalb ist es bei AVC unabdingbar, die Quality of Service Werte für Video und Call Admission Control richtig einzustellen, um die richtige Übertragungsqualität zu garantieren. Bei Strecken über das Internet ist dies heutzutage allerdings noch nicht machbar.

zugeordnete Kategorien: Klassiker
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.