WPA2 schon wieder gehackt?

Kommentieren Drucken


Vor etwa einem Monat fiel mir schon wieder eine Meldung zur WLAN-Sicherheit ins Auge: „Direkter Angriff auf WLAN-Router“ lautete die Überschrift des kurzen Artikels [1]. Oh, das klingt gefährlicher als bei der KRACK-Verwundbarkeit. Sie erinnern sich (Netzwerk-Insider 11/2017), hier konnte ein „WLAN Man-in-the-Middle“ Pakete des 4-way Handshake abfangen und modifizieren. Bei WLAN-Endgeräten mit der genannten Verwundbarkeit wurde dadurch ein bekannter Schlüssel (Pairwise Master Key, PMK) installiert, so dass sich anschließend der Datenverkehr mitlesen lies.

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.