VMware verspricht eine wolkige Zukunft Informationen von der VMworld 2010

Kommentieren Drucken

Zweitthema November 2010
Die VMworld 2010 ist in San Francisco mit einem neuen Teilnehmerrekord zu Ende gegangen. VMware spricht von über 17.000 Teilnehmern an der viertägigen Veranstaltung. Das Motto „Virtual Roads, Actual Clouds“ verrät die grobe Richtung und während der Veranstaltung wurde jedem Teilnehmer mehr als deutlich gemacht, worin VMware die Zukunft sieht: Cloud Computing ist DER Mega-Trend und VMware möchte ihn als Marktführer anführen.

Aber was bedeutet dieses vielgenutzte Schlagwort „Cloud Computing“ aus der Sicht von VMware und wie sieht VMware die zukünftige Entwicklung dieses Marktsegments?

Virtualisierung, die dritte

Paul Maritz, CEO von VMware, skizziert in seiner Keynote am zweiten Tag der VMworld drei Phasen bei der Entwicklung und dem Einsatz von Software zur Server- und RZ-Virtualisierung:

In Phase 1, deren Produkte ab 2000 entwickelt und vertrieben wurden, stand der Punkt Kosteneinsparung im Vordergrund. Es ging um Konsolidierung, also um die Reduzierung der vielen, nur wenig ausgelasteten, physischen Server, um die Performance der virtuellen Maschinen, kurz um die Effizienz der Server-Virtualisierung.

In Phase 2 geht es seit 2008 um die Steigerung der Produktivität im Rechenzentrum, um die Verbesserung der Servicequalität im virtualisierten Rechenzentrum, also um die Erhöhung der Verfügbarkeit, die Verbesserung der Stabilität und der Zuverlässigkeit von virtuellen Maschinen und physischen Hosts.

Und jetzt läutet Maritz mit Phase 3 eine neue Ära ein, in der es nicht mehr „nur“ darum geht, Rechenzentrumsdienste kostengünstiger und mit hoher Qualität zu betreiben, sondern diese Dienste als Geschäftsmodell intern und gegebenenfalls auch extern anzubieten. Maritz nennt dies „IT as a Service“. Ziel dieses Modells ist es, Anforderungen an das Rechenzentrum möglichst zeitnah umzusetzen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass diese Dienste bewertet und abgerechnet werden können. Dabei bedeutet „möglichst zeitnah“ automatisiert, also ohne manuelle Zwischenschritte, ohne Zutun eines Administrators…

Netzwerk Insider monatlich erhalten

Falls Ihnen als registrierter User diese Ausgabe des Netzwerk-Insiders nicht mehr vorliegt, senden wir Ihnen diese gerne auf Anfrage zu: Insider anfordern
Wenn Sie zukünfitg auch den Netzwerk Insider kostenfrei beziehen wollen, dann müssen Sie sich nur registrieren. Sie erhalten dann aktuelle Informationen und den Netzwerk Insider als PDF-Dokument per E-Mail zugesandt. Zur Registrierung

zugeordnete Kategorien: Archiv
zugeordnete Tags:

Sie fanden diesen Beitrag interessant? Sie können



Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.