Axel Simon
Kommentieren Drucken
Referent/in:

Dipl.-Ing. Axel Simon begann vor 20 Jahren im Bereich der Datenkommunikation und blickt auf langjährige internationale Erfahrungen mit beratungsintensiven Hochleistungssystemen im Bereich der Netzbetreiber Infrastrukturen und Rechenzentren zurück. Für einen WLAN Hersteller, der Ende 2008 von HP ProCurve übernommen wurde entwickelte Axel Simon als Sales Director das Projekt-, Partner- und Marktumfeld in Zentraleuropa. Aktuell ist Axel Simon in der Sparte HP Networking als Global & Commercial Program Manager mit Fokus auf Lösungsentwicklung tätig.

Vortragsinhalt:
  • Transformation der Arbeitsplätze wird Fokus der Enterprise IT
    • Arbeitskraft, Arbeitsplatz, Arbeitsweise
  • Zusammenhang der Elemente einer ganzheitlichen Mobility Architektur
    • Applikationen/Apps, Endgeräte, Entwicklungsumgebungen, Geräte-/App-Management, Infrastrukturen, Sicherheit, Dienste
  • Implementierung einer IT Architektur für Mobility
    • Planung und Design
    • Applikation und Nutzerfahrung
    • Mehrwert für das Unternehmen

In einem Mobility Okösystem muss zwischen mobiler Nutzung und Mobility Diensten unterschieden und die Kombination daraus betrachtet werden.

In der Verbraucherlandschaft hat es einen hohen Innovationsgrad auf der Ebene der mobilen Endgeräte gegeben, und die Mehrheit von App Entwicklungszyklen sind auch auf die Verbrauchers gerichtet worden. Diese Erfahrung steht im Zusammenhang mit öffentlichen Cloud Diensten.

Im Unternehmen gibt es zunehmende Innovationen in Bezug auf unternehmensfähige mobile Endgeräte und Entwicklungszyklen im Sinne der Mitarbeiterproduktivität. Der Unterschied hier ist, dass persönliche und Unternehmensdaten getrennt werden müssen.
Mobile Anwendungen können auf Unternehmenssysteme und Daten direkt zugreifen oder können als eine sicherere Umgebung strukturiert werden, die die Anwendungen, Daten und Verbindungen auf dem mobilen Gerät umfassen, sowohl in private als auch öffentliche Rechenzentren.

Im Rechenzentrum wird die Beweglichkeit von Diensten in der Cloud ein Hauptmerkmal.

Die Erfahrungen, die Mitarbeiter als Verbraucher haben, bestimmen ihre eigenen Erwartungen, wenn sie in die Arbeitswelt eintreten.
Dieser Vortrag macht verständlich, welchen Einfluss Privatnutzung und Erfahrung das Unternehmen als alleinigen Lieferant von Unternehmensanwendungen bereits aus heutiger Sicht untergräbt.

Die Realität der Endbenutzerproduktivität ist heute ein komplexes Konstrukt aus privat genutzten und vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Geräten, Apps und Akteuren geliefert durch eine hybride Cloud. Heutige Endbenutzer achten auf die nahtloseste Erfahrung mit Diensten, die überall von jedem Gerät genutzt werden können. Das ist die Herausforderung für die Unternehmens IT, um sich dem zu stellen oder aufzuhören, relevant zu sein.

Download der Vortragsfolien:

Auf diesen Bereich haben nur Teilnehmer des Kongress Zugriff.
Falls Sie registrierter Teilnehmer dieses Kongresses sind, melden Sie sich bitte mit Ihrem Benutzername und Ihrem Passwort an.

Sie interessieren sich besonders für diesen Vortrag? Sie können

  • diesen Kongress buchen
  • Änderungen abonnieren (Wir informieren Sie sobald weitere Informationen vorliegen.)
  • die Kommentare zu diesem Vortrag als RSS-Feed abonnieren
  • diesen Vortrag weiterempfehlen: 


Anmerkungen, Fragen, Kommentare, Lob und Kritik:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

.